Nähen | Slideshow

Schößchenjacke – oder was lange währt, wird endlich gut

14. April 2020
blau-weiß gestreifte Schößchenjacke

Fast ein Jahr ist es her, dass der letzte Blogpost hier erschienen ist. Allerdings sind doch einige genähte Kleidungsstücke entstanden. Auch wenn es nicht so viele sind, wie ich es gerne hätte. Aber wer kennt das nicht…

Langsam erwacht mein Blog aus seinem Tiefschlaf. Er räkelt sich und streckt sich und rückt eine Schößchenjacke in den Mittelpunkt, die lange im Dornröschenschlaf lag.

Von Schnittbeginn bis zur Fertigstellung dauerte es unglaubliche 11 Monate. Allerdings lag es nicht daran, dass der Schnitt oder der Stoff so schwer zu vernähen war.

Innerhalb von ein paar Tagen war die Jacke eigentlich komplett fertig, bis auf die Knopflöcher. Sie gefiel mir bereits so gut, dass ich ernsthaft Angst hatte, die Knopfleiste schief zu nähen.

Ich muss dazu sagen, dass bei meiner Nähmaschine der Knopflochfuß auf der unteren Seite recht rau ist. Dadurch bleibt er bei sehr feinen oder Stoffen mit Strukur hängen, was dazu führt, dass die Löcher schief genäht werden.

Erst im Herbst kramte ich die Schößchenjacke wieder heraus und machte mich endlich an die Knopflochleiste.

Und was soll ich sagen… Es hat tatsächlich geklappt. JUHU! Es war wirklich nicht so schlimm, wie ich es befürchtet hatte.

Seitdem ist es eine meiner liebsten eleganten Jacken geworden. Besonders gefällt mir beim Schößchen, dass der Fadenlauf schräg zum Oberteil verläuft, dadurch kommt die Stoffstruktur mit der Linienführung besonders gut zur Geltung.


Übersicht:
Schnitt: Meine Nähmode 05/2018 Modell 10
Größe: 42/44
Änderungen: keine
Stoff: stoffe.de* (leider gibt es meinen Stoff nicht mehr, aber ich habe euch einen ähnlichen verlinkt)


*Affiliate Link: Beim Kauf über diesen Link erhalte ich als Dankeschön eine kleine Provision, für dich bleibt der Preis gleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.